CDB-Architektur, Multitenant-Architektur – wie heißt es denn nun?

9. Juni 2016 Aus Von Markus Flechtner

Nach einer Diskussion in unserem internen Trivadis-Forum habe ich mir ein paar Gedanken rund um die Namenskonventionen für die verschiedenen Architekturen der Oracle Datenbank gemacht. Oftmals wird die mit dem Release 12c eingeführte „neue Architektur“ (um einen neutralen Namen zu verwenden) „Multitenant-Architektur“ genannt. Das kann aber zu Verwirrung führen. Denn viele Leute machen die Gleichung „Multitenant Architektur = Multitenant Option = Extra-Lizenz = teuer = nichts für uns“ auf. Aber das stimmt so nicht ganz.

Leider ist Oracle selbst bei der Benennung der Datenbank-Architekturen auch nicht konsistent:

Upgrade Guide:

“The non-CDB architecture is deprecated in Oracle Database 12c, and may be desupported and unavailable in a release after Oracle Database 12c Release 2. Oracle recommends use of the CDB architecture.”

Licensing Information:

„“The multitenant architecture with one user-created pluggable database (single tenant) is available in all editions.”

New Features Guide:

“The multitenant architecture is new in Oracle Database 12c Release 1 (12.1). You can have many PDBs inside a single Oracle Database occurrence. PDBs are fully backwards compatible with an ordinary pre-12.1 database.”

Ich bevorzuge die folgende Namenskonvention:

Non-CDB-Architektur:

  • Klassische, seit Oracle 6 verwendete Datenbank-Architektur. Ist abgekündigt und steht in einem zukünftigen Oracle-Release nicht mehr zur Verfügung

CDB-Architektur:

  • Neue Datenbank-Architektur, die mit Oracle 12c eingeführt wurde „CDB“ steht für „Container-Datenbank“. In dieser Architektur werden Applikationsdaten in sog. „Pluggable Datenbanken“ (kurz PDBs) abgelegt.

Mit der CDB-Architektur sind zwei Konfigurationen möglich:

  • „Single-tenant“: CDB-Datenbank mit einer PDB. Diese Konfiguration ist in allen Editionen der Oracle 12c-Datenbank verfügbar und erfordert keine zusätzlichen Lizenzen. Zukünftig soll diese Architektur die Standard-Architektur für Oracle-Datenbanken werden.
  • „Multitenant“: CDB-Datenbank mit 2 – 252 PDBs. Diese Konfiguration erfordert die „Multitenant Option“ der Oracle Database 12c Enterprise Edition.

 

Durch diese Benennung wird meiner Ansicht nach der Unterschied zwischen „Architektur“ und „Konfigurationsvariante“ deutlich.

Und egal wie wir die neue Architektur nennen: alle DBAs sollten sich meiner Meinung nach damit beschäftigen, denn mittelfristig wird es die einzig verfügbare Architektur für Oracle-Datenbanken sein. Was „mittelfristig“ genau heißt, weiß aber alleine Oracle 🙂

 

Ergänzung 21.07.2016:

Noch verwirrender wird das Ganze, wenn man nicht nur nach einem einheitlichen Namen für die Architektur, sondern auch für das Feature sucht:

In der Data Dictionary View DBA_FEATURE_USAGE_STATISTICS heißt das Feature nämlich „Oracle Pluggable Databases“:

SQL> select name,detected_usages,aux_count
 2 from dba_feature_usage_statistics where name like '%Plug%';

NAME                       DETECTED_USAGES AUX_COUNT
-------------------------- --------------- ----------
Oracle Pluggable Databases 23               3

In der Spalte AUX_COUNT wird vermerkt, wieviele PDBs in Gebrauch sind.

 

Links:

 


Werbung (Amazon-Partner-Link)