Oracle SQLDeveloper & PostgreSQL – einfacher als gedacht

Nächste Woche bin ich bei der EDB Postgres Summerschool und das ist natürlich ein Grund, sich vorher schon etwas mit PostgreSQL zu beschäftigen. Natürlich gibt es für PostgreSQL ein Kommandozeilentool (psql u.v.m) und jede Menge GUI-Tools, aber warum nicht die PostgreSQL-Datenbank in den vorhandenen Oracle SQL Developer einbinden? – und das geht einfacher als gedacht.

Man kann nämlich sehr einfach JDBC-Treiber von Drittherstellern in den Oracle SQL Developer einbinden.

D.h., wir brauchen erst einmal die PostgreSQL-JDBC-Treiber von https://jdbc.postgresql.org/download.html:

Da unser SQL Developer mit Java 8 arbeitet, nehmen wir auch den JDBC-Treiber 4.2 für Java 8, laden ihn herunter und legen ihn auf unserem Rechner ab.

Über („File –> Preferences –> Database –> 3rd Party JDBC-Treiber“ (Mac/Englisch) bzw. „Extras -> Voreinstellungen -> Datenbank -> JDBC-Treiber eines anderen Herstellers“ (Windows/Deutsch) können wir dann den Treiber einbinden:

Um den Treiber wie oben einzubinden müssen wir einfach „Add Entry“ anwählen, den PostgreSQL-Treiber im Dateisystem suchen und auswählen und – voila – der Treiber ist eingebunden.

Wenn wir jetzt eine neue Datenbank-Verbindung anlegen, dann sehen wir in der Maske zur Angabe der Verbindungsdaten einen neuen Reiter „PostgreSQL“:

Wenn wir diesen Reiter auswählen, dann können wir die nötigen Verbindungsdaten für PostgreSQL angeben:

Nach Angabe von User, Password, Hostname und Port (PostgreSQL-Standard-Port ist 5432) können wir uns über „Choose Database“ eine Liste der Datenbanken auf dem Server anzeigen lassen und eine DB auswählen:

Wenn wir eine DB ausgewählt habe, die Verbindung anschließend getestet und abgespeichert haben, können wir uns anmelden und Befehle gegen die Datenbank absetzen:

 

Dieser Beitrag wurde unter PostgreSQL, TrivadisContent abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.